Implantologie

Implantate sind die modernste Form des Zahnersatzes. Sie sind geeignet, um Zahnlücken zu schließen oder durch deren Anbringen festsitzenden Zahnersatz erst möglich zu machen.

In den Kieferknochen wird eine künstliche Zahnwurzel eingesetzt, diese besteht meist aus Titan, aufgrund der hohen Stabilität und der guten Verträglichkeit des Materials. Das Implantat wird von Zahnarzt Thomas W. Beer in den Kieferknochen eingesetzt, wo es nach ca. 3-6 Monate fest eingebettet sein wird, da der Knochen mit der Implantatoberfläche verwächst.

Die künstliche Zahnwurzel, das Zahnimplantat, hat die Form eines schraubenförmigen Stützpfeilers. Auf diesen Stützpfeiler wird der sichtbare Teil des Implantats, z.B. eine Krone, fest verankert. So ist ein Implantat praktisch nicht mehr von einem natürlichen Zahn zu unterscheiden. Sie müssen keinerlei Einschränkungen beim Reden, Lachen und Essen hinnehmen.

Von der Planung des Implantats bis zum Einsetzen der späteren Suprakonstruktion erfolgt die Implantation in unserer Praxis. In enger Zusammenarbeit mit dem Zahntechniklabor wenden wir das Verfahren Impla 3-D von Schütz-Dental an, das das sogenannte "Backward-Planning" erlaubt. das bedeutet, dass zu Beginn der Planung der spätere Zahnersatz steht. Mit einem Modell des späteren Zahnersatzes wird eine Rö-Schiene erstellt, mit der eine 3-D-Rö-Aufnahme des Kiefers erfolgt. Anhand dieser Aufnahme können die Implantate am 3-D-Modell Ihres Kiefers am PC geplant werden. Diese Planung wird in eine Schablone übertragen, mit deren Hilfe die Implantate millimetergenau im Kiefer gesetzt werden können.

Patienteninformation Schütz-Dental